Schenken Sie Zeit!

.



14. bundesweiter Vorlesetag - 17.11.2017

Bereits zum fünften Mal fand der Vorlesetag in Ansbach statt. Am 17.11.2017 lauschten insgesamt über 40 Personen den Geschichten der Vorleser an sechs besonderen Orten.

Den Anfang machte Stefan Pruschwitz, der Geschäftsführer des City Marketings Ansbach, in dessen Büro sich gut 35 Leute drängten. Neben dem Kochbuch „Fifty Shades vom Huhn“, las er auch aus seiner Privatlektüre „Acht Berge“ von Paolo Cogetti vor.

Die zweite Station befand sich direkt in der Nähe: das Outdoor-Sportgeschäft „Mountain Sports“. Pfarrer Jens Porep las aus der Erzählung "Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran" von Eric-Emmanuel Schmitt. Durch sein lebhaftes Erzählen und die Imitation der verschiedenen Charaktere fühlte man sich direkt in die Geschichte hineinversetzt.

Im Bürohaus Sommer las Dagmar Bender aus „Eine blassblaue Frauenschrift“ von Franz Werfel und ließ die Zuhörer nach dem Ende ihrer Vorlesungszeit neugierig zurück.

Am nächsten Vorlese-Ort, dem Fachgeschäft für Heimtextilien „stilvoll“, war kaum genug Platz für alle Teilnehmer. Inhaberin Edith Thiemer las eine Erzählung aus "Der Lauf der Dinge" von Peter Stamm vor. Der Autor gestaltete passenderweise eine Bettwäsche, die bei Edith Thiemer erworben werden kann.

Die Werkstatt des Musikhauses „Piano Fricke“ war die vorletzte Station des Vorlesetags: Hier konnte man Einblicke in die Reparatur von Klavieren gewinnen. Der Leser Friedmann Seiler hat sich ein zum Geschäft passendes Buch ausgesucht: "Die Bechsteins: eine Familiengeschichte", welches von der Klavier- und Flügelherstellerfamilie Bechstein handelt.

Den Abschluss des Vorlesetags bildete das MehrGenerationenHaus. Dort waren immer noch ca. 40 Zuhörer anwesend, um Adelheid Seiler bei der Erzählung von Bertolt Brecht: "Die unwürdige Greisin" zu lauschen.

 Für uns und die Teilnehmer war der diesjährige Vorlesetag wieder ein voller Erfolg. Viele der Orte stießen zwar platzmäßig an ihre Grenzen, aber die Zuhörer waren trotzdem von jeder einzelnen Geschichte gefesselt.